Alles riskiert und alles gewonnen - Sieg für unsere Mannen nach 60 überaus abwechslungsreichen Minuten.

 

Mit einem unnachahmlichen Treffer durch Fabian Bednarzik in buchstäblich letzter Sekunde gelang es unserem Team einen aussichtslosen Rückstand noch in einen knappen Sieg zu verwandeln. Da musste der Fabi natürlich den Ansturm aller Mitspieler und Betreuer über sich ergehen lassen. Sogar bei unserem Trainer Ljubomir Cutura brachen alle Dämme. Auch er warf sich in den glückseligen Haufen. Lediglich Felix Sender hielt sich auf der Bank zurück. Er hatte mit den Schmerzen zu kämpfen, die er sich bei einer Rettungsaktion Sekunden vor Schluss zuzog.

 

Doch der Reihe nach: 12:17 lautete der Rückstand unserer Mannschaft nach 40:55 Minuten, als sich Trainer Ljubomir Cutura bereits zu seiner 2. Auszeit in der 2. Hälfte genötigt sah. 

 

Bis dahin fanden wir einfach keine Mittel gegen unsere Gäste aus Überruhr. Diese zeigten sich von Beginn an hellwach und kampfstark und hatten in einem temporeichen Spiel immer wieder Antworten auf unsere Varianten. Auch wir waren mit ordentlich Tempo unterwegs, konnten uns aber nach etlichen Fehlpässen und Fehlwürfen vor allem bei unserem Keeper Dominik Heesen bedanken, dass es letztlich nur mit einem 2 Tore Rückstand in die Pause ging. Er entschärfte etliche klare Torchancen der Gäste.

Damit war es dann aber zu Beginn der 2. Hälfte vorbei. Überruhr traf innerhalb von 10 Minuten 7 mal und nach dem 12:18 war das Spiel eigentlich entschieden.

 

Nun griff unser Trainer ganz tief in die Trickkiste. Fortan im Angriff immer mit 7 Feldspielern unterwegs, hatte unser Spiel plötzlich wieder Biss und unsere Jungs eine ganz andere Körpersprache. Tim Legermann, Carlo Zimmer, Can Kilic und Fabian Bednarzik sorgten mit Doppelpacks innerhalb von 11 Minuten für den 20:20 Ausgleich. Marlon Eul parierte 2 Mal bärenstark und 7 Minuten und 2:2 Tore später kamen wir eine halbe Minute vor Schluss noch einmal zum vermeintlich letzten Angriff in Ballbesitz.

 

Weiter ohne Torwart mit vollem Risiko unterwegs, scheiterten wir ca.10 Sekunden vor Schluss. Den anschließenden Wurf des Überruhrer Torwarts auf das leere Oppumer Tor lenkte Felix Sender nach einem Sprint und anschließender Flugabwehr mit letzter Kraft, aber leider knapp im Kreis abspringend, neben das Tor. 7- Meter Sekunden vor dem Ende für Überruhr. Alles also umsonst?

 

Nein! Denn es kam wie oben bereits beschrieben. Entscheidung auf technischen Fehler bei der Ausführung des 7-Meter durch Überruhr, blitzschnell reagierte Marlon Eul und brachte den Ball zurück ins Spiel. Über Carlo Zimmer gelangte er zu Fabian Bednarzik und dieser erzielte seinen viel umjubelten Treffer aus gefühlten 15 Metern an Abwehr und verdutztem Torwart vorbei zum 23:22 Sieg. So was hat man lange nicht gesehen! Wahnsinn! 

 

Eigentlich gehört hinter die Überschrift also eindeutig ein dickes Ausrufezeichen. Das wird dann auch gesetzt, wenn die MRT in der kommenden Woche bestätigt, dass sich Felix Sender bei seiner Rettungstat nichts gravierendes an der Schulter verletzt hat. Bis dahin drücken wir dem Felix die Daumen.

Ein bitteres Ende also letztlich wohl nur für unsere ebenbürtigen Gäste aus Überruhr. Da kann's nur heißen. Mund abwischen und weiter. Wir feiern inzwischen das erste positive Punktekonto der Saison.

Für den TV Oppum spielten: Eul, Heesen - Wittmann, van den Berg, Bednarzik (4), Zimmer (3), Sender (1), Kilic (4), Sobierajski, Ditz (1), Held (4) Legermann (6/2), Küsters